Allgemeine Geschäftsbedingungen

1. Gegenstand
Diese allgemeinen Geschäftsbedingungen (die „AGB“) gelten zwischen der Repower AG, Via da Clalt 307, 7742 Poschiavo („Repower“) und dem Benutzer der Repower-App („Plug’n Roll“) oder der Repower-RFID-Karte (der „Kunde“) für die Benutzung von Ladestationen, an denen mit der Repower-App oder der Repower-RFID-Karte Elektrofahrzeuge aufgeladen werden können (das „Netzwerk“). Die Ladestationen im Netzwerk können von Repower oder von Dritten betrieben werden.

Mit der Registrierung auf der Website (plugnroll.com) oder in der Repower-App erklärt sich der Kunde mit diesen AGB einverstanden (die „Netzwerk-Mitgliedschaft“). Die Netzwerk-Mitgliedschaft berechtigt den Kunden gegen ein entsprechendes Entgelt zur Aufladung von Elektrofahrzeugen an Ladestationen des Netzwerks, sofern die jeweilige Ladestation verfügbar ist und der Kunde die notwendigen Voraussetzungen für das Laden erfüllt.

2. Voraussetzungen für die Netzwerk-Mitgliedschaft und für das Laden im Netzwerk
Die Netzwerk-Mitgliedschaft setzt eine Registrierung auf der Website oder in der Repower-App und eine Kre-ditkarte (Debit- oder Prepaidkreditkarten werden nicht akzeptiert) voraus. Für die Benutzung der Repower-App ist ein Mobilfunkgerät mit Android- oder iOS-Betriebssystem sowie eine funktionierende Internetverbindung notwendig.

Der Kunde muss die erforderlichen technischen Voraussetzungen erfüllen, um an einer Ladestation den Lade-vorgang starten zu können (insb. passendes Kabel, je nach Ladestation Kompatibilität des Fahrzeugs mit Gleich- oder Wechselstrom etc.). Die vom Kunden zu erfüllenden technischen Voraussetzungen für das Laden ergeben sich aus der Bedienungsanleitung der entsprechenden Ladestation (zu finden über den QR-Code auf der Repower-RFID-Karte oder als Link in der App).

3. Funktionsweise und Nutzung des Netzwerks
Durch die Repower-App oder die Repower-RFID-Karte können Kunden direkt den Ladevorgang starten.
Mit der Repower-App sowie der Repower-RFID-Karte kann an Ladestationen innerhalb des Netzwerkes geladen werden. Ladevorgänge an Ladestationen ausserhalb des Netzwerkes mit der Repower App ist nur dann möglich, wenn diese Ladestationen in der App speziell gekennzeichnet sind.

4. Preise
Die Preise für Ladevorgänge im Netzwerk richten sich nach den im Kundenportal auf www.plugnroll.com publi-zierten Tarifen (bei Ladevorgängen an von Repower betriebenen Ladesäulen) bzw. nach den Tarifmodellen der Partner-Ladesäulenbetreiber (bei Ladevorgängen an von Dritten betriebenen Ladesäulen). Im Preis für den Ladevorgang im Netzwerk sind die Kosten der Energie, der Netznutzung, Nutzung der Ladeinfrastruktur sowie die damit direkt zusammenhängenden Gebühren, Abgaben, Beiträge und Steuern inbegriffen, nicht jedoch allfällige Parkgebühren. Innerhalb des Repower-Netzwerks sichert Repower zu, dass Ladevorgänge durch Zerti-fikate für erneuerbare Energien gedeckt sind.

Der Kunde entscheidet sich nach der Registrierung auf plugnroll.com für einen Tarif. Es stehen zwei Tarife zur Auswahl. Beim „Basis“-Tarif werden die einzelnen Ladungen nach Energiemenge (kWh) und Zeit (Minuten) abgerechnet. Beim „Member“-Tarif bezahlt der Kunde eine Grundgebühr pro Monat und erhält im Gegenzug einen günstigeren Tarif für die Energiemenge und Zeit bei den einzelnen Ladungen. Trifft der Kunde keine Wahl, erhält er automatisch den „Basis“-Tarif.

Der „Member“-Tarif beginnt am Tag des Abschlusses (Wahl dieses Tarifes auf plugnroll.com) zu laufen und läuft jeweils bis zum gleichen Tag des Folgemonats. Ohne Kündigung durch den Kunden verlängert sich der „Member“-Tarif jeweils automatisch um einen weiteren Monat.

Wenn der Kunde sich am 29., 30. oder 31. eines Monats für den „Member“ Tarif entscheidet, beginnt der Tarif am Ersten des Folgemonats zu laufen. Die “Member“-Tarif gilt sofort nach dem Abschluss. Die Monatsgebühr ist in einem solchen Fall erst ab dem Ersten des Folgemonats geschuldet.

Eine Rückerstattung (auch eine teilweise) bereits bezahlter Monatsgebühren für den „Member“-Tarif ist nicht möglich.

5. Fälligkeit und Bezahlung
Die Abrechnung der innerhalb einer Rechnungseriode getätigten Ladevorgänge erfolgt am Anfang der darauf-folgenden Rechnungsperiode.. Eine Rechnungsperiode beträgt ein Monat. Die Bezahlung erfolgt durch Belas-tung der Kreditkarte.

Repower oder ein von Repower beauftragter Dritter versendet Rechnungen an den Kunden elektronisch. Kunden können sich über vergangene Rechnungen und die noch nicht in Rechnung gestellten Teilbeträge des laufenden Monats auf ihrem Account auf der Website informieren.

Falls die Belastung der Kreditkarte des Kunden nicht möglich ist, behält sich Repower das Recht vor den Zugang des Kunden zum Netzwerk zu sperren.

6. Haftung von Repower
Der Haftungsumfang von Repower entspricht den zwingenden gesetzlichen Bestimmungen. Im Übrigen wird die Haftung von Repower vollumfänglich wegbedungen. Insbesondere übernimmt Repower keine Haftung für die Verfügbarkeit und Funktionsfähigkeit des Netzwerks, der Repower-App, der Website, der Ladestationen und von mobilen Endgeräten.
Unter Vorbehalt zwingender gesetzlicher Bestimmungen haben die Kunden keinerlei Anspruch auf Entschädi-gung für direkt oder indirekt durch die Nutzung der Ladestationen entstandene Schäden. Dies gilt auch im Falle von Unterbrechungen, Unregelmässigkeiten oder Störungen im Stromnetz oder bei Einschränkungen, Auslö-sungen oder Wiedereinschaltungen des Netzbetriebes oder der Lieferung, der Aufhebung der Energieversor-gung oder der Betrieb von zentralisierten Steuerungssystemen.

Repower und andere Betreiber von Ladestationen haben das Recht, im Interesse einer optimalen Steuerung der Netzbelastung und Netzstabilität die Verfügbarkeit von Ladestationen einzuschränken. Bei Einschränkungen oder Unterbrechungen des Strombezuges an einer bestimmten Ladestation hat der Kunde keinerlei Anspruch auf Rückzahlung oder Entschädigung.

7. Haftung des Kunden
Der Kunde ergreift selbständig die nötigen Massnahmen, um Schäden an Fahrzeugen infolge von Unterbre-chungen, Unregelmässigkeiten oder anderer Störungen im Stromnetz zu vermeiden. Der Kunde befolgt die Anweisungen und Vorsichtsmassnahmen gemäss der Bedienungsanleitung und anderen Nutzungshinweisen des Netzwerks und verwendet nur geprüfte Ladekabel und Elektrofahrzeuge. Für Schäden, die aus der Nichtbe-folgung vorstehender Vorschriften entstehen, haftet vollumfänglich der Kunde.
Der Kunde ist weiter haftbar für Schäden, die Repower infolge einer unsachgemässen Nutzung einer Ladestati-on entstehen.

Das Elektrofahrzeug, das über eine Ladestation aufgeladen wird, sowie die dazu erforderlichen Hilfsmittel (z.B. Kabel) müssen jederzeit allen geltenden gesetzlichen Vorschriften entsprechen. Repower ist nicht haftbar für den Fall dass, das Elektrofahrzeug wegen eines Defekts am Elektrofahrzeug und/oder an den verwendeten Hilfsmitteln nicht oder nicht sicher aufgeladen werden kann.

8. Verlust der Repower-RFID-Karte
Bei Verlust der Repower-RFID-Karte hat der Kunden Repower darüber unverzüglich per Email (customerser-vice.ch@repower.com) zu informieren. Repower blockiert nach Erhalt der Verlustmeldung die entsprechende Karte und schickt dem Kunden gegen einen Kostenersatz von CHF 20.- eine neue Karte zu.

9. Datenschutz
Repower nutzt die im Rahmen der Netzwerk-Mitgliedschaft bzw. der Ladevorgänge erhobenen Personenbezo-gene Daten (u.a. Vor- und Nachname, E-Mail Adresse, Geburtsdatum oder Telefonnummer) unter Beachtung der geltenden Datenschutzbestimmungen. Besonders schützenswerte Personendaten im Sinne des schweizerischen Datenschutzgesetzes werden nicht erhoben. Repower ergreift die notwendigen Massnahmen, um die personenbezogenen Daten der Kunden vor Verlust, Diebstahl oder Missbrauch zu schützen.

Die Kundendaten erhebt Repower für den Zugang der Kunden zu den Produkten und Dienstleistungen sowie zur Abwicklung des Vertragsverhältnisses. Repower ist berechtigt, zur Abwicklung der Netzwerk-Mitgliedschaft (insb. für die Rechnungsstellung) Kundendaten an Dritte weiterzugeben, zu statistischen Zwecken und zur Pro-duktverbesserung die Daten selbst auszuwerten.

Repower kann die vom Kunden angegebenen Daten für eigene Marketingzwecke (z.B. für Einladung zu Veran-staltungen oder Versendung von Newslettern) erheben, verarbeiten und nutzen.

Die Kunden haben das Recht, Auskunft über die personenbezogenen Daten zu verlangen oder die Einwilligung zur Bearbeitung der personenbezogenen Daten zu widerrufen.

10. Ausschluss vom Netzwerk
Repower behält sich das Recht vor, den Kunden jederzeit frist- und entschädigungslos und ohne Pflicht einer Begründung vom Zugang zum Netzwerk auszuschliessen.

11. Schlussbestimmungen
Die Nichtigkeit einer oder mehrerer Bestimmungen dieser AGB berührt die Gültigkeit der übrigen Bestimmun-gen der AGB nicht. Nichtige Bestimmungen werden durch eine Neuregelung ersetzt, die dem wirtschaftlichen und rechtlichen Erfolg der nichtigen Bestimmung so nahe als möglich kommt.

Auf diese AGB und diesen Vertrag ist ausschliesslich schweizerisches Recht anwendbar. Gerichtsstand für allfällige Streitigkeiten ist Chur.