Ladestation Brusio
30.11.2017
Brusio hat 2 neue Ladestationen

Noch mehr Ladestationen im Puschlav

von Paolo Raselli Kategorie : Allgemein

Von Ospizio Bernina bis nach Campocologno im Puschlav (Graubünden) bleibt Ihre Elektrofahrzeug-Batterie immer voll. In der Gemeinde Brusio wurden gerade zwei neue Ladestationen von Plug’n Roll installiert: eine am Gemeindehaus und eine am Gemeindeparkplatz in Campocologno. Das Puschlav zeigt damit erneut, dass Nachhaltigkeit für die Tourismusregion ein grosses Thema ist.

«Wir sind uns bewusst, dass die Mobilität der Zukunft elektrisch ist», erläutert der Gemeindepräsident von Brusio, Arturo Plozza. Neben den Ladesäulen wird auch die Gemeinde ausschliesslich mit erneuerbarer Energie versorgt. Zurzeit gibt es im Puschlav neun Ladestationen, eine beachtliche Dichte für ein Alpental mit knapp 5’000 Einwohnern und ein Beleg dafür, dass es für eine nachhaltige Entwicklung prädestiniert ist. «Der Aufbruch in Richtung E-Mobilität begann Ende Juni im grossen Stil, auch dank des Engagements von privaten Betrieben und Akteuren im Tourismus. Mit der Initiative der Gemeinde Brusio wurde nun ein weiterer Schritt getan», so Kaspar Howald, Direktor von Valposchiavo Turismo.

Ladestation Campocologno

Ladestation_Brusio

Nach der erfolgreichen Einführung der Marke «100% Valposchiavo» wurden vergangenen Sommer im Puschlav sechs Ladestationen eingeweiht. Eine davon steht auf der Bernina mit rund 2300 Metern über Meer und gehört damit zu den höchstgelegenen Ladestationen in der Schweiz. Das E-Mobility-Konzept wurde dank der Zusammenarbeit zwischen den Gemeinden, Valposchiavo Turismo und Repower möglich. Hier ist aber noch lange nicht Schluss: Das Puschlav und das Team von Plug’n Roll arbeiten derzeit an der Ausweitung ihres E-Mobility-Konzepts auf andere Bereiche und mit weiteren Akteuren.

Paolo Raselli
Marketing & Kommunikation
Ähnliche Artikel
Medienkonferenz Chur
21.11.2017
Graubünden will die Elektromobilität im Kanton fördern

Die Regierung im Kanton Graubünden sieht die Elektromobilität als grosse Chance und legt nun dazu ein Paket mit Fördermassnahmen vor. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur und die Vorbildfunktion des Kantons bilden hierzu die Schwerpunkte. Die Förderung der Elektromobilität und die dazugehörige Anpassung des Bündner Energiegesetzes soll bereits 2018 in Angriff genommen werden.

Ladestecker
14.11.2017
Autoindustrie investiert im grossen Stil in europäisches Schnellladenetzwerk

Die Hersteller BMW, Daimler, Ford Motor, Volkswagen inklusive der Marken Audi und Porsche planen das leistungsstärkste Schnellladenetz für Elektrofahrzeuge in Europa. Erste Ladestationen werden bereits dieses Jahr schon aufgebaut.

umweltfreundlich
01.11.2017
Ist Ihr Elektroauto umweltfreundlich?

Wer mit dem Elektroauto unterwegs ist, schont die Umwelt. Stimmt das wirklich? Was ist mit der Akku-Herstellung und dem Strom aus der Ladesäule? Eine neue Studie aus Belgien bringt nun etwas Licht ins Dunkel.

Bild_2
09.10.2017
Pontresina bestens gerüstet für Elektroautofahrer

Nachdem im August 2017 zwei Ladestationen für Elektroautos beim Kraftwerk Morteratsch in Betrieb genommen wurden, bietet die Gemeinde Pontresina nun insgesamt sieben Ladestationen an vier verschiedenen Standorten.

Job_2001_CO
19.07.2017
Elektromobilität – mehr als ein Modetrend

Vor einigen Jahren noch undenkbar, sollen in den nächsten Jahren in manchen Ländern erste Absatzquoten für Elektroautos vorgeschrieben werden. Diese Tatsache unterstreicht die rasante Entwicklung der Elektromobilität und lässt skeptische Stimmen verstummen.