Ladestecker
14.11.2017
400 Schnellladestationen mit Leistungen von bis zu 350 kW

Autoindustrie investiert im grossen Stil in europäisches Schnellladenetzwerk

von Bernhard Signer Kategorie : Allgemein

Die Hersteller BMW, Daimler, Ford Motor, Volkswagen inklusive der Marken Audi und Porsche planen das leistungsstärkste Schnellladenetz für Elektrofahrzeuge in Europa. Erste Ladestationen werden bereits dieses Jahr schon aufgebaut. 

Das Gemeinschaftsunternehmen IONITY der oben genannten Automarken will bis 2020 rund 400 Schnellladestationen in ganz Europa errichten, um die Elektromobilität auch auf Langstrecken zu gewährleisten. «Die Verfügbarkeit eines flächendeckenden High-Power-Charging-Netzwerks ist für die Marktdurchdringung der Elektromobilität unabdingbar», so der CEO Michael Hajesch des neu gegründeten Unternehmens in einer Medienmitteilung.

Der Aufbau der ersten zwanzig Stationen in Österreich, Deutschland und Norwegen startet noch 2017. Diese und die restlichen Ladestationen werden an Autobahnen und Hauptverkehrsachsen errichtet. Dort werden sie mit mehreren Ladesäulen öffentlich zugänglich sein. Ausserdem sollen die Stationen jeweils etwa 120 Kilometer voneinander entfernt liegen. Damit erhalten Elektroautofahrer marken- und leistungsunabhängig Zugang zu Tausenden High-Power-Charging-Ladepunkten. Das Netzwerk verwendet den europäischen Ladestandard Combined Charging System (CSS) und erlaubt mit einer Ladeleistung von bis zu 350 kW pro Ladepunkt eine deutlich kürzere Ladezeit im Vergleich zu heute verfügbaren Systemen.

Die Offenheit des Systems und die europaweite Verbreitung werden helfen, die Akzeptanz von Elektrofahrzeugen deutlich zu erhöhen. Die Schweiz soll die ersten Schnellladestationen in einer zweiten Phase erhalten.

 

Bernhard Signer
Experte für Elektromobilität im Team von Plug'n Roll
Ähnliche Artikel
winter_blog
20.12.2017
Mit dem Elektroauto durch den Winter

E-Fahrzeuge haben es im Winter nicht besonders leicht. An sehr kalten Wintertagen kann die Reichweite von Elektroautos um bis zu 40 Prozent sinken, vor allem wenn die Heizung eingeschaltet ist. Kalte Batterien sind bei eisigen Temperaturen nämlich nicht besonders effizient. Aber keine Bange! Mit den richtigen Tipps und Tricks trotzen auch Sie als Elektroautofahrer den frostigen Wintertagen.

Ladestation Brusio
30.11.2017
Noch mehr Ladestationen im Puschlav

Von Ospizio Bernina bis nach Campocologno im Puschlav (Graubünden) bleibt Ihre Elektrofahrzeug-Batterie immer voll. In der Gemeinde Brusio wurden gerade zwei neue Ladestationen von Plug’n Roll installiert: eine am Gemeindehaus und eine am Gemeindeparkplatz in Campocologno. Das Puschlav zeigt damit erneut, dass Nachhaltigkeit für die Tourismusregion ein grosses Thema ist.

Medienkonferenz Chur
21.11.2017
Graubünden will die Elektromobilität im Kanton fördern

Die Regierung im Kanton Graubünden sieht die Elektromobilität als grosse Chance und legt nun dazu ein Paket mit Fördermassnahmen vor. Der Ausbau der Ladeinfrastruktur und die Vorbildfunktion des Kantons bilden hierzu die Schwerpunkte. Die Förderung der Elektromobilität und die dazugehörige Anpassung des Bündner Energiegesetzes soll bereits 2018 in Angriff genommen werden.

umweltfreundlich
01.11.2017
Ist Ihr Elektroauto umweltfreundlich?

Wer mit dem Elektroauto unterwegs ist, schont die Umwelt. Stimmt das wirklich? Was ist mit der Akku-Herstellung und dem Strom aus der Ladesäule? Eine neue Studie aus Belgien bringt nun etwas Licht ins Dunkel.

Bild_2
09.10.2017
Pontresina bestens gerüstet für Elektroautofahrer

Nachdem im August 2017 zwei Ladestationen für Elektroautos beim Kraftwerk Morteratsch in Betrieb genommen wurden, bietet die Gemeinde Pontresina nun insgesamt sieben Ladestationen an vier verschiedenen Standorten.